Zahnarztpraxis Tim Olschner +49 (0) 4531 - 54 53 Kontaktdaten speichern
Zahnarztpraxis Tim Olschner

Gesund bis in die Wurzelspitzen
Zahnerhalt auf schonende und nachhaltige Art

Entzündungen können überall in Ihrem Mund auftreten – so auch im Zahninnern. Zähne und deren Wurzeln sind anatomisch komplexe Gebilde, in deren feinen Wurzelkanälchen sich Bakterien sehr gut verstecken, vermehren und ausbreiten können. Der „Nerv“ im Inneren des Zahnes besteht aus einem System verzweigter Gefäß- und Nervenfasern (Pulpa) und kann sich beim Eindringen von Bakterien entzünden. In den meisten Fällen geschieht dies durch Kariesbakterien, die durch einen Defekt (Loch) in der Zahnhartsubstanz in dieses Gewebe eindringen.

Schmerzen im Mund

Aber auch undichte Füllungen oder abgebrochene Zähne können für das Eindringen von Erregern verantwortlich sein.

Das umliegende Gewebe schwillt durch die Entzündung an und drückt auf den Zahnnerv – starke Schmerzen sind die Folge. Die Entzündung kann anfangs auch nahezu schmerzfrei verlaufen – hier können eine Überempfindlichkeit des Zahns gegen Süßes sowie thermische Reize wie Hitze oder Kälte erstes Indiz für einen, sich bildenden, Entzündungsherd sein.

Jeder Zahn ist wertvoll ...

... aus diesem Grund ist der Zahnerhalt für uns ein grundlegendes Anliegen.

Früher mussten Zähne, deren Zahnnerv durch entzündliche Prozesse irreparabel geschädigt oder bereits abgestorben war, meist entfernt werden, da keine Behandlungsmöglichkeit bestand.

Heute können sie mit einer nach modernen Maßstäben durchgeführten Wurzelkanalbehandlung oft noch für viele Jahre erhalten werden.

Zähne retten – mit Präzisionsarbeit


Die Wurzelbehandlung hat zum Ziel, Bakterien, deren Gifte und auch Gewebereste (also die Entzündungsursache) soweit aus dem Wurzelkanalsystem zu entfernen, dass dieser Hohlraum möglichst dicht verschlossen werden kann.

Die Wurzelkanalbehandlung besteht aus drei Schritten:

  • Aufbereitung des Zahns
  • Desinfektion der Wurzelkanäle
  • Abfüllen der Wurzelkanäle

Unter örtlicher Betäubung wird der betroffene Zahn zunächst schmerzfrei vorsichtig geöffnet, sodass die Wurzelkanäle freigelegt bzw. zugänglich gemacht werden können. Mit dem Dentalmikroskop, elektronischer Längenbestimmung des Wurzelkanals (Endometrie) und digitalem Röntgen können selbst „versteckte“ Wurzelkanäle aufgespürt werden.

Der wichtigste Schritt ist dann die Entfernung des entzündeten Zahnnervs und Zahnmarks sowie die sorgfältige Reinigung der Wurzelkanäle. Viele Wurzelkanäle sind stark gekrümmt, müssen aber auf voller Länge gereinigt und desinfiziert werden. Hierfür verwenden wir modernste maschinelle Geräte und flexible Nickeltitanfeilen, um die Behandlung für Sie so angenehm und effektiv wie möglich zu gestalten. So stellen wir sicher, dass keine Bakterien zurückbleiben, die eine erneute Entzündung auslösen könnten.

Im Anschluss an die sorgfältige Reinigung und Spülung der Wurzelkanäle werden diese mit einer speziellen Füllung bakteriendicht verschlossen. Danach wird auch die Zahnkrone mit einer Füllung versehen, abgedichtet und auf diese Weise wiederhergestellt. Je nachdem, wie stark der Zahn beschädigt wurde, wird in manchen Fällen eine Überkronung notwendig.

Professionelle Wurzelbehandlung
– optimale Investition in den Zahnerhalt

Leider ist der Einsatz vieler moderner Techniken nicht in der sogenannten Regelversorgung der Krankenkassen enthalten. Um einen maximalen Behandlungserfolg zu erzielen, lohnt es sich jedoch, selbst in Ihre Zahngesundheit zu investieren. Denn die Alternative wäre entweder ein (neuer) Zahnersatz oder ein Implantat. Gegenüber herkömmlichen Verfahren hat die moderne Endodontie eine deutlich bessere Erfolgsprognose.

Tel.: 0 45 31 - 54 53 | Fax: 0 45 31 - 67 14 9